Unternehmen / Finanz

Valiant-Chef: «Brauchen den EU-Zugang nicht»

Markus Gygax, CEO von Valiant, steht vor dem Sprung in den Verwaltungsrat, wo er 2020 das Präsidium übernehmen will.

Kein Schweizer Bank-CEO hat sein Büro an einer besseren Lage. Mit Sitz am Bundesplatz Nr. 4 hat Valiant-Chef Markus Gygax aus seinem Fenster Frontalsicht auf das Bundeshaus. Bald heisst es für ihn zügeln, die Kisten stehen gepackt. An der Generalversammlung am 16. Mai steht er zur Wahl in den Verwaltungsrat. In einem Jahr will er Jürg Bucher als Präsidenten ablösen.

Herr Gygax, wie war’s, als Sie vor sechs Jahren hier die Kisten auspackten?
Als ich hier anfing, war Valiant in der Defensive. Nach Jahren harter Arbeit sind unsere Mitarbeiter wieder stolz darauf, bei dieser Bank zu arbeiten und wir sind in der Position, neue Dinge aus eigener Kraft anzupacken. Heute haben wir verschiedene Optionen, unsere Zukunft zu gestalten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare