Unternehmen / Ausland

Brexit soll an Italiens Bankenkrise schuld sein

Die Turbulenzen um italienische Banken seien nicht hausgemacht, sagt Italiens Finanzminister. Er zieht andere in die Verantwortung.

(Reuters) Die aktuellen Turbulenzen rund um italienische Banken sind Italiens Finanzminister Pier Carlo Padoan zufolge vor allem Folge des Brexit-Votums. «Der Auslöser der Krise der letzten Wochen liegt doch nicht in Italien, sondern ist das Ergebnis des britischen Referendums», sagte Padoan der «Bild»-Zeitung.

Es habe eine Welle der Unsicherheit gegeben, was gravierende Auswirkungen auf die Finanzmärkte habe. Die Aktien italienischer Institute waren nach der Abstimmung in Grossbritannien massiv unter Druck geraten. Damit rückte das Problem der faulen Kredite in den Bilanzen vieler Banken des Landes wieder stark in den Fokus. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?