Unternehmen / Ausland

Brian Armstrong: Hand auf beim Bitcoin-Handel

Armstrongs Bitcoin-Broker Coinbase kommt an die Nasdaq. Der indizierte Marktwert schlägt die grössten Börsenbetreiber.

Nicht einmal 40 Jahre alt, aber schon 15 Mrd. $ schwer – und bald wohl 3 Mrd. $ schwerer. Brian Armstrong, 1983 im kalifornischen San Jose geboren, wird dank Aktienoptionen vom baldigen Börsengang seines Unternehmens Coinbase einen weiteren Geldregen abbekommen.

Der von ihm gegründete Kryptobroker – und gleichzeitig Handelsplatz – Coinbase soll noch diesen Monat als Direktplatzierung an die US-Tech-Börse Nasdaq und so für das Publikum geöffnet werden. Solch ein Direct Listing ist mit weniger Aufwand und Kosten verbunden als ein klassischer Börsengang. An der New Yorker Börse NYSE sind direkte Platzierungen schon vom Musikstreamingdienst Spotify und Chat-Anbieter Slack genutzt worden – für die Nasdaq wird es eine Premiere. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?