Märkte / Devisen

Britische Zinserhöhung steht auf der Kippe

Die Konjunktur in Grossbritannien hat sich im ersten Quartal 2018 deutlich verlangsamt. Das stellt die Bank of England vor Herausforderungen.

Alles wäre bereit gewesen für den Zinsschritt, wenn am Donnerstag die Bank of England ihr Treffen abhält. Im Inflationsreport vom  Februar hatte Notenbankchef Mark Carney den Weg vorgezeichnet. Eine weitere Erhöhung des Leitzinses von 0,5 auf 0,75% war so gut wie sicher. Umso mehr, da Carney im März noch wiederholt darauf hingewiesen hatte, dass der Zinszyklus schneller ablaufen könnte als vom Markt erwartet.

Heute, wenige Wochen später, haben sich die Erwartungen diametral verändert. Die Zinsen werden wohl vorerst auf ultratiefem Niveau verharren. Nur einmal lagen sie noch tiefer. Kurz nach dem Brexit-Votum im Sommer 2016 senkte die Bank of England den Leitzins, um den Brexit-Schock etwas abzufedern.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare