Unternehmen / Gesundheit

Brüssel will Verschiebung der Medtech-Zulassungsregeln

Grund für den Vorschlag der EU-Kommission ist die Coronakrise. Schweizer Medtech-Firmen kommt das sehr entgegen.

(AWP) Die EU-Kommission hat am Freitag vorgeschlagen, die neuen EU-Regeln für die Zulassung von Medizinprodukten (MDR) um ein Jahr zu verschieben. Grund dafür ist die Coronakrise. Schweizer Medtech-Firmen kommt das sehr entgegen.

Angesichts der aktuellen Situation sei die EU-Kommission für pragmatische Schritte bereit, sagte EU-Kommissionsvize Margaritis Schinas gemäss einer Mitteilung. Neu sollen die Zulassungsregeln demnach nicht bereits schon im kommenden Mai, sondern erst am 26. Mai 2021 in Kraft treten.

«Der heutige Entscheid ist eine notwendige Massnahme in diesen äusserst ungewöhnlichen Zeiten», sagte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Heinz von Arx 04.04.2020 - 12:06

Wäre ja schön, wenn die EU mit dieser Einsicht auch merken würde, dass sie mit Repressionen gegen die Schweiz letztlich nur verliert. Wenn es der Schweiz schlecht geht, lassen wir doch mal 200 000 Grenzgänger zu hause? Es gäbe noch eine lange Liste die für Brüssel unangenehm sein könnte.