Unternehmen / Finanz

BSI-Deal gibt der Branche neue Hoffnung

Die Brasilianer greifen zu. Dank Preisnachlass und Garantien ist die Übernahme der Schweizer Privatbank BSI endlich in trockenen Tüchern.

Ruedi Keller und Thomas Wyss

Eine der grössten Auslandbanken hat endlich einen neuen Besitzer gefunden. BSI geht an BTG Pactual. Die brasilianische Investmentbank will 1,5 Mrd. Fr. für das Tessiner Traditionsinstitut zahlen, das rund 90 Mrd. Fr. an Kundengeldern verwaltet. 80% der Kaufsumme werden in bar beglichen; für 20% erhält Verkäuferin Generali Aktien der künftigen Besitzerin von BSI. Ursprünglich hatte sich der italienische Versicherer einen Erlös von 2,3 Mrd. Fr. erhofft.

Gerüchte über die Verkaufsabsichten von Generali machten bereits seit Mitte 2012 die Runde. Offiziell zum Verkauf stand BSI seit Anfang 2013. Doch lange suchten die mandatierten Investmentbanker von Mediobanca und J. P. Morgan  vergeblich nach einem Käufer.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.