Unternehmen / Industrie

Bucher nehmen viel vorweg

Analyse | Die Industriegruppe Bucher zeigt den erwarteten hohen Zuwachs für 2017 in Umsatz und Bestellungen. Die Titel sind aber anfällig für Rückschläge.

Nach zwei Jahren mit rückläufigem Umsatz zeigt 2017 wieder nach oben. Die Industriegruppe mit Schwerpunkt Landtechnik weist für 2017 einen 11,2% höheren Umsatz von 2647 Mio. Fr. aus, bereinigt um Akquisitionen und Währungseinflüsse betrug das Wachstum 9,4%.

Fast doppelt so stark nahm der Bestellungseingang zu. Er stieg 20,3% (bereinigt: 18,3%) auf 2871 Mio. Fr. und liegt nun deutlich über dem Umsatzvolumen. Das ist ein gutes Vorzeichen für 2018.

Hohe Bestellungszunahmen weisen vier der fünf Geschäftseinheiten von Bucher auf. Doch bei Municipal und Emhart Glass schlagen sie noch kaum auf den Umsatz durch. Municipal (Strassenkehrfahrzeuge) hatte eine Standortoptimierung zu bewältigen, was die Herstellkapazitäten vorübergehend etwas eingeschränkt hat. Der Glasmaschinenhersteller Emhart Glass begründet das Hinterherhinken der Umsatzentwicklung mit langen Projektvorlaufzeiten. Beide Geschäftseinheiten dürften 2018 deutliche Umsatzzunahmen und entsprechend höhere Margen vorzeigen können.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare