Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Unternehmen

Bullen sind nicht überall gleich stark

Die aktuelle Aktienhausse feierte vor kurzem ihren achten Geburtstag. Nicht jeder europäische Börsenplatz hat in den letzten Jahren allerdings gleich gut abgeschnitten.

Ein Vergleich der vier wichtigsten europäischen Börsenplätze zeigt: Alle haben nach dem Tief von 2003, ausgelöst durch das Platzen der Dotcom-Blase und den Ausbruch des zweiten Irakkriegs, zugelegt. Sie taten das aber in unterschiedlicher Manier. Während sich der Swiss Market Index (SMI) und der Deutsche Aktienindex (Dax) bis heute mehr als verdoppelt haben, haben der britische FTSE 100 und der französische Cac40 nach 2010 einen Teil der Avancen preisgegeben.

Grund ist im FTSE 100 einerseits die Schwäche der Banktitel infolge der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/09, andererseits der Kursrückgang der Aktien von Bergbauunternehmen aufgrund des Rohstoffpreiszerfalls. Letzterer spielte auch beim Cac40 eine Rolle: Die Halbierung des Ölpreises seit 2014 riss die Valoren des Spitzenwerts Total in die Tiefe.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.