Unternehmen / Energie

Bundesrat gegen zusätzliche Förderung der Wasserkraft

Der Bundesrat hält die neuen Förderinstrumente für Schweizer Wasserkraftwerke für ausreichend.

(AWP/SDA) Nach Ansicht des Bundesrats haben die Schweizer Wasserkraftwerke keine zusätzliche Unterstützung nötig. Die neuen Förderinstrumente reichten aus, schreibt er in einem Bericht.

Diesen hat der Ständerat 2013 mit einem Postulat bestellt. Seither hat sich in der Energiepolitik einiges verändert. Vor allem hat das Stimmvolk im vergangenen Mai der Energiestrategie 2050 zugestimmt. Diese gilt ab 2018.

Dann können bestehende Grosswasserkraftwerke während fünf Jahren eine Marktprämie von einem Rappen pro Kilowattstunde für den Strom beantragen, den sie auf dem Markt unter den Gestehungskosten verkaufen müssen. Dafür stehen rund 110 Mio. Fr. pro Jahr bereit. Neubauten von Grosswasserkraftwerken und massgebliche Erweiterungen und Erneuerungen von Klein- und Grosswasserkraftwerken werden mit bis zu 55 Mio. Fr. pro Jahr unterstützt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare