Unternehmen / Schweiz

Bundesrat riegelt Schweiz ab – Truppen mobilisiert

An den Schweizer Grenzen wird kontrolliert. Nur Lebensmittelläden und Gesundheitseinrichtungen bleiben offen. Der Notstand gilt vorerst bis 19. April.

(AWP) Der Bundesrat erklärt den Notstand für die Schweiz. Truppen werden mobilisiert, Veranstaltungen verboten. Geschäfte und Lokale müssen schliessen, nur Lebensmittelläden und Gesundheitseinrichtungen bleiben offen.

Der Bundesrat hat am Montag die «ausserordentliche Lage» ausgerufen. Er kann nun per Notverordnung ohne Zustimmung des Parlaments für das ganze Land alle notwendigen Massnahmen anordnen. Grund für die Verschärfung ist, dass die am Freitag verhängten Massnahmen zu wenig eingehalten wurden.

«Keine Alternative»

«Wir müssen feststellen, dass die Massnahmen nicht einheitlich umgesetzt und nicht genügend eingehalten werden», sagte Gesundheitsminister Alain Berset vor den Bundeshausmedien. Er appellierte an alle Bevölkerungsgruppen und Generationen, sich nun daran zu halten. «Es gibt keine Alternative.»

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?