Unternehmen / Schweiz

Bundesrat senkt BVG-Mindestzins nicht

Der Mindestzins für Renten in der zweiten Säule bleibt bei 1%. Damit geht der Bundesrat nicht auf die Empfehlung der Eidgenössischen Kommission für berufliche Vorsorge ein.

(AWP) Der Bundesrat schlägt sich auf die Seite der Versicherten und belässt den Mindestzinssatz für Renten in der zweiten Säule bei 1%. Damit geht er nicht auf die im vergangenen September erfolgte Empfehlung der Eidg. Kommission für berufliche Vorsorge ein. Diese hatte eine Senkung des Satzes auf 0,75% empfohlen.

Die neue Formel der BVG-Kommission zur Festsetzung des Mindestzinssatzes, die auf dem langfristigen Durchschnitt der 10-jährigen Bundesobligationen basiere, hat laut einer Mitteilung des Bundes vom Mittwoch für Ende September einen Zinssatz von 1,03% ergeben. Auch wenn die Rendite der Bundesobligationen weiterhin tief sei, seien die Zinsen gegenüber den Vorjahren leicht gestiegen, lautete die Begründung des Bundesrats.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.