Markttechnik / A. Cortés

Bunter Gesundheits-Sektor

Auf zwölf Monate betrachtet weist der als Healthcare bezeichnete MSCI-Sektor eine leicht bessere Entwicklung auf als der MSCI World. Bis zum letzten Freitag hat der Weltindex 2,54% verloren, der MSCI Healthcare 0,91%. Unter der Oberfläche des Index gibt es jedoch starke Unterschiede zwischen den Industrien und den Regionen.

Die grösste Industrie sind die Pharmaaktien. Sie bringen rund die Hälfte der Kapitalisierung auf die Waage. Global hat diese Industrie seit Dezember 2018 – nach einer siebenmonatigen Phase relativer Stärke – einen schweren Stand zum MSCI Welt. In der Tat ist der Trend relativer Schwäche zum MSCI Welt, der von Juli 2015 bis Juni 2018 bestand, wieder aufgenommen worden.

Die Industrien des Sektors

Das liegt ganz wesentlich an der US-Pharmaindustrie, die seit Dezember 2018 eine deutliche Schwäche zu Europa aufweist. Von elf US-Pharmaaktien haben neun ein negatives technisches Profil, in Japan drei von dreizehn. In Europa sind neun von vierzehn Pharmaaktien gut unterwegs. Der Überblick über eine Industrie, deren Konstituenten zumeist global tätig sind, ist einer der vielen Fingerzeige, dass regionale Überlegungen jetzt nicht im Vordergrund stehen.

Eine weitere schwache Industrie ist Biotechnologie. Ausser zwei starken europäischen und einer starken australischen Aktie stammen alle Konstituenten aus den USA. Ein Drittel der Titel weist positive Daten auf.

Ein völlig anderes Bild präsentiert Healthcare Equipment & Supplies. Sie ist nicht nur die beste Industrie des Sektors, sondern liegt seit Februar 2019 – trotz der Schwäche des Sektors – unter den zehn besten aller neunundsechzig MSCI-Industrien, mittlerweile gar auf Platz eins. 80% dieser Titel weisen zum MSCI Welt relative Stärke auf. Regionale Unterscheidungen der Attraktivität der Titel liegen nicht vor. Die viel kleinere, auf Platz acht der Top-10-Industrien figurierende Healthcare Technology schneidet ähnlich gut ab, gefolgt von der etwas schwächeren Life Sciences Tools & Services. Somit sind in einem relativ schwachen Sektor zwei Industrien unter den zehn besten der Welt, zwei schneiden besser ab als der MSCI Welt und zwei, Biotechnologie und Pharma, deutlich schlechter.

Was der Markt honoriert

Der Markt honoriert Innovation und Qualität. Er sieht die Umweltbedingungen nicht als vorbehaltlos positiv für die Anlagekategorie Aktie an. Daher war, ist und wird er noch länger hochgradig selektiv bleiben. Der Selektionsansatz liegt auf Ebene der Unternehmen und nicht auf Makroebene. In den Industrien befinden sich Aktien von unmittelbar im Wettbewerb stehenden Unternehmen. Diese Homogenität ist in den Sektoren nicht vorzufinden. Die Industrien beeinflussen die Sektorenindizes und diese die Länderindizes.

Das war nicht immer so und muss auch nicht immer so bleiben. Das derzeitige Regime ist anspruchsvoller als Phasen, in denen Makrodaten die wesentlichen Börsentreiber sind. Die Probleme der Welt, die auch für alle Unternehmen und Branchen herausfordernd sind, werden auch für uns Anleger anspruchsvoll bleiben. Wir müssen aber im Umgang mit dem täglichen Nachrichtenfluss vorsichtig sein. Was zählt, ist nicht diese oder jene gute oder schlechte Nachricht, sondern das Erkennen eines Musters des Marktes im Umgang mit Nachrichten. Daraus lässt sich ein Narrativ ableiten und es lassen sich Marktsegmente identifizieren, die sich innerhalb von zumeist 20-Monate-Bollinger-Bändern entwickeln.