Unternehmen / Industrie

Burckhardt Compression steigert sich

Analyse | Die Erholung des Spezialisten für Kolbenkompressoren setzt sich fort. Die Jahresprognose wird bestätigt.

Burckhardt Compression bereitet wieder mehr Freude. Die Erholung kommt voran, wie der Bericht zum ersten Geschäftshalbjahr per Ende September belegt. Zwar stellt sich der Fortschritt von niedrigem Niveau aus ein. Doch die Richtung stimmt, das Tempo passt, und die Relationen gefallen.

Der Marktführer im Bereich Kolbenkompressoren – Anlagen zur Gasverdichtung – hat sich in wesentlichen Belangen teils ­deutlich gesteigert: im Auftragseingang und im Umsatz und erst recht im Betriebs­gewinn (Ebit) und im Gewinn.

Dazu kommen eine leichte Erhöhung der Relation aus Auftragseingang und Umsatz auf 1,2 sowie eine neuerliche Ausdehnung der Ebit-Marge auf 6% (i. V. 2,2) – was immer noch unbefriedigend ist, sich aber schon im nächsten Jahr merklich bessern sollte. Dann wird die Rechnung von erheblichen Sonderkosten befreit sein, die derzeit noch für Nacharbeiten an Anlagen auf Flüssiggas­schiffen anfallen. Wie schon im vergangenen Geschäftsjahr sollen sie sich auch im laufenden auf rund 10 Mio. Fr. belaufen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.