Unternehmen / Industrie

Marktanomalie bremst Burkhalter

Analyse | Obwohl im Markt für Elektroinstallationen ein Nachfrageüberhang besteht, herrscht ein harter Preiskampf.

Der Markt für Elektroinstallationen spielt derzeit verrückt: Obwohl ein Nachfrageüberhang besteht, herrscht ein erbitterter Preiskampf, vor allem für grosse Projekte. Aufträge und damit Marktanteile werden gleichsam gekauft, es werden Preise unter den Kosten offeriert.

Dahinter steckt eine weitreichende Verunsicherung der Marktteilnehmer. Viele bezweifeln offenbar, dass die rege Bautätigkeit wirklich anhält. Zahlreiche Elektroinstallateure wollen sich deshalb mit Aufträgen eindecken. Eine Rolle spielen zudem Stromproduzenten und -händler, die sich wegen der gesunkenen Strompreise neue Betätigungsfelder suchen. Etliche, auch staatlich beherrschte (wie etwa Alpiq, BKW oder CKW), dringen ins Installationsgeschäft vor und wollen sich mit Tiefpreisen Marktanteile sichern.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare