Unternehmen / Konsum

BVZ verringert Verlust

Die Pandemie belastet die Bahn- und Touristikgruppe weiter stark. Die Walliser können den Semesterverlust dank Sparmassnahmen jedoch eingrenzen.

(AWP) Die Walliser Bahn- und Touristikgruppe BVZ (BVZN 750.00 -1.96%) hat im ersten Semester 2021 erneut unter der Coronakrise gelitten. Insbesondere die Gornergrat Bahn und der Glacier Express litten unter der fehlenden ausländischen Nachfrage. Unter dem Strich resultierte dank eingeleiteter Sparmassnahmen ein geringerer Verlust als im Vorjahr.

Der Gesamtertrag ging im ersten Halbjahr 2021 um 1,5% auf 42,1 Mio. Fr. zurück, wie die Gruppe am Montag mitteilte. Dabei seien die Frequenzen aufgrund der bestehen Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr als auch wegen des schlechten und unberechenbaren Wetters im Frühjahr und Sommer gedrückt geblieben.

Gleichzeitig sank der Betriebsaufwand dank eingeleiteter Sparprogrammen um 1,8% auf 55,8 Mio. Fr. Unter dem Strich resultierte in den ersten sechs Monaten 2021 noch ein Verlust von 2,6 Mio. Fr., nach einem Fehlbetrag von 8,8 Mio. Fr. im Vorjahr.

Im Geschäftsfeld Gornergrat nahm der Gesamtertrag um 8,4% auf 6,8 Mio. Fr. ab. Der Glacier Express verfehlte den Gesamtertrag des ersten Halbjahrs 2020 um 0,7 Mio. Fr.

Die Verluste der Gornergrat Bahn und des reduziert verkehrenden Glacier Express hätten durch die «soliden Entwicklungen» der Geschäftsfelder Immobilien und Beteiligungen nicht aufgefangen werden können, erklärte die Gruppe. Die Vollvermietung der 58 Wohnungen und der Geschäftsflächen in der Überbauung Andermatt Central führte zu einem Ertragswachstum im Geschäftsfeld Immobilen von knapp 0,2 Mio. Fr.

Wieder Gruppenbuchungen aus den USA

Mit Blick nach vorne zeigt sich die Bahnbetreiberin vorsichtig. Die Corona-Pandemie werde die Nachfrage nach Verkehrsleistungen und Tourismusdienstleistungen weiterhin stark beeinflussen. Damit gehe eine Volatilität einher, die zuverlässige Prognosen für das zweite Halbjahr 2021 erschweren würden.

In den asiatischen Quellmärkten bleibe die Buchungsbereitschaft gering. Hingegen seien seit August wieder Gruppenbuchungen aus den USA zu verzeichnen, schreibt die Gesellschaft.

Marco Tacchella tritt aus Geschäftsleitung aus

Im weiteren gab die BVZ bekannt, dass Marco Tacchella die Leitung des Bereichs Marketing und Vertrieb abgeben und damit aus der Geschäftsleitung austreten wird. Er wechselt in die Unternehmensentwicklung.

Der Rekrutierungsprozess für den neuen Leiter Marketing und Vertrieb soll im Oktober 2021 gestartet werden. Bis die Neubesetzung geregelt ist, wird der Bereich Marketing und Vertrieb weiterhin von Tacchella geleitet.

Die komplette Historie zu BVZ finden Sie hier.»

Leser-Kommentare