Unternehmen / Konsum

Calidas Strategie geht auf

Analyse | Dank ihrer E-Commerce-Strategie gewinnt die Bekleidungsgruppe Calida erneut Marktanteile. Laut CEO Reiner Pichler wird der Online-Anteil am Umsatz weiter steigen.

Den Umständen entsprechend gut. So können die Halbjahreszahlen von Calida zusammengefasst werden. In einem schwierigen, teils rückläufigen Umfeld für Textil- und Outdoorprodukte wuchs Calida währungsbereinigt um 4%. Besonders gut liefen die beiden Marken Calida (Unterwäsche) und Millet Mountain Group (Outdoorbekleidung) mit einem Plus von je rund 5%.

Das im Gegensatz zur europäischen Outdoor-Branche, die derzeit stagniert. «Wir werden weiterhin deutlich über dem Markt und unseren Mitbewerbern wachsen», sagt CEO Reiner Pichler mit Blick nach vorn im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft». Calida will im zweiten Halbjahr den Umsatz weiter steigern und die Marktanteile ausbauen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare