Unternehmen / Finanz

Cembra lanciert das Rennen um die Cumulus-Kunden

Analyse | Ein neues Kreditkartenangebot soll möglichst viele Migros-Kunden bei der Bank halten. Die Chancen, dass dies gelingt, stehen gut.

Für Cembra war der 30. Juni 2021 ein Schicksalstag. An jenem Tag lief der Vertrag mit ihrer grössten Kreditkartenkundin, der Migros, aus. Als im August bekannt wurde, dass der orange Riese seine Cumulus-Kreditkarte künftig über die eigene Migros Bank herausgeben will, brachen die Cembra-Aktien ein und haben sich seither kaum erholt. Die Spannung war deshalb gross, mit welchem neuen Angebot Cembra die Migros-Kunden bei sich halten will. Das Angebot heisst Certo und soll bestehenden Kunden automatisch zukommen, steht aber auch Neukunden als Certo One Mastercard offen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Nicolas Bonvin 01.07.2022 - 20:27

Eigentlich ist die Konkurrenz nicht wirklich Migros sondern die anderen Banken: Mit der Kontokarte ist eine Karte mit den gleichen Vorteilen integriert (online Einkauf möglich, Geld abheben, usw…). Einzigen Unterschied : Die Kreditkarte ist teurer, vorallem wenn man noch mit der Zinsen rechnet.

Hannes Fritschi 02.07.2022 - 23:28

Man muss ein Konto bei der Migros Bank haben um die Migros Cumulus Kreditkarte beantragen zu können.