Unternehmen / Finanz

Cembra fährt weiter unter Volldampf

Analyse | Die Kreditbank legt für 2018 ein Rekordergebnis vor. Die Aktie ist teuer, aber attraktiv.

Cembra Money Bank liefert für 2018 ein Rekordergebnis, das in seiner Höhe den Erwartungen des Marktes entspricht. Mit einem Gewinn pro Aktie von 5.47 Fr. liegt das Resultat am oberen Rande des Bandes, das die Kreditbank selbst prognostiziert hat.

Cembra konnte den Ertrag 9% auf 309,2 Mio. Fr. und den Gewinn 7% auf 154,1 Mio. Fr. steigern. Die Dividende wird erwartungsgemäss 20 Rappen auf 3.75 Fr. je Titel erhöht. Die Bank schüttet somit einen guten Anteil von 69% des Gewinns an die Aktionäre aus.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare