Unternehmen / Industrie

Givaudan-CEO: «Wollen unsere Leistung nicht verwässern»

Gilles Andrier, CEO von Givaudan, äussert sich zur Erweiterung des Portfolios über das traditionelle Aroma- und Riechstoffgeschäft hinaus.

Givaudan ist eine Erfolgsgeschichte durch und durch, operativ wie an der Börse. Der marktführende Aroma- und Riechstoffhersteller vereint ein weitgehend defensives Geschäft mit einer vortrefflichen und präzis umgesetzten Strategie. In der neuen Strategiephase 2021 bis 2025 geht es primär um das Verfeinern des Erfolgsrezepts, das aber durchaus mit neuen Noten. Im telefonisch geführten Interview geht CEO Gilles Andrier darauf ein, erläutert darüber hinaus aber auch die Themenbereiche Akquisitionen, Verschuldung und Dividende.

Herr Andrier, die Strategiephase 2016 bis 2020 geht zu Ende. Voraussichtlich werden alle Ziele erreicht. Hatten Sie je Zweifel?
Sicher sein kann man sich nie. Unsere ­Finanzziele sind ambitioniert, und fünf Jahre sind ein langer Zeitraum. Da kann viel passieren, wie uns Covid gerade zeigt. Doch wir sind stets zuversichtlich gewesen, gleichzeitig aber auch wachsam, damit alles unternommen wird, um die Ziele zu erreichen. Bis jetzt haben wir das mit all unseren Strategieplänen geschafft. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare