Unternehmen / Finanz

CEO spüren Nachhaltigkeit nun auch im Portemonnaie

Soziale und ökologische Faktoren nehmen immer mehr Einfluss auf die Boni der Topmanager.

Konzerne und ihre CEO machen gerne vollmundige Versprechen, besonders wenn es um Nachhaltigkeit geht, etwa bei neuen CO2-Vorgaben oder Diversity-Zielen. Das lief nicht selten unter PR, fast zum Nulltarif, denn die Erreichung dieser «weichen» Ziele wird gern weit in die Zukunft verlegt. Diese Zeiten scheinen nun vorbei zu sein. Mittlerweile haben drei Viertel der Blue-Chip-Konzerne Nachhaltigkeitskriterien in ihre Vergütungssysteme integriert. Das heisst, die obersten Manager müssen nun auch im ESG-Bereich (Environmental, Social und Governance) Ziele erfüllen, um ihren vollen Bonus zu kriegen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?