Unternehmen / Industrie

Meier-Tobler-CEO setzt auf Energiewende

Das Geschäft mit Wärmeerzeugern sucht weiter nach dem Turnaround, während das Handelsgeschäft ausgebaut wird. Mit einer Dividende ist für 2020 nicht zu rechnen.

Roger Basler, seit drei Wochen CEO des Haustechnikers Meier Tobler, nutzte die Investora in Zürich für seinen ersten Auftritt vor Investoren und Analysten. Er habe aus seinen früheren Tätigkeiten, zuletzt als CEO der Franke Water Systems, viel Erfahrung mit Restrukturierungen, sagte er zu Beginn seiner Präsentation.

Diese Erfahrung kann er bei Meier Tobler für den Umbau des Geschäfts mit Wärmeerzeugern gut brauchen. Seit der Fusion von Walter Meier und Tobler Haustechnik im Jahr 2017 verliert das Unternehmen stetig Marktanteile. Mit gezielter Vermarktung, dem Aufbau von kundennahen Kompetenzzentren und digitalen Serviceangeboten wolle er die Lage ins Positive wenden. Bei der Frage, wann der Turnaround erreicht werde, blieb er vage, aber optimistisch. «Ich glaube nicht, dass wir sehr weit vom Turnaround entfernt sind.» Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare