Unternehmen / Industrie

Ceva kommt günstig an die Börse

Analyse | Die Investoren wollen nur den Mindestpreis je Aktie bezahlen. Sie haben dieses Jahr mit IPO nicht besonders gute Erfahrungen gemacht.

Trotz Unkenrufen hat das Initial Public Offering (IPO) von Ceva geklappt. Wie angestrebt, kommt im öffentlichen Erstzeichnungsangebot ein Bruttoerlös von 1,2 Mrd. Fr. herein. Weil er unüblicherweise im Voraus fixiert wurde, waren nur der Emissionspreis je Aktie und die Anzahl neu ausgegebener Titel offen.

Im Rahmen des Bookbuilding-Verfahrens wurde der Preis am unteren Ende der Bandbreite von 27.50 bis 52.50 Fr. festgelegt. Damit liegt auch die Marktkapitalisierung des auf Frachtmanagement und Warenlogistik spezialisierten Unternehmens am unteren Ende der möglichen Spanne von 1,5 bis 1,8 Mrd. Fr. Inklusive der verbleibenden Nettoschulden erreicht der Unternehmenswert 2,3 Mrd. Fr.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare