Unternehmen / Industrie

Ceva Logistics steht vor Dekotierung

Analyse | Wegen der hohen Andienungsquote im Zuge des Übernahmeangebots von CMA CGM dürfte sich der Logistiker bald wieder von der Börse verabschieden.

Die Aktionäre überzeugte der von Ceva Logistics für die nächsten Jahre vorgelegte Businessplan offenbar nicht. So lässt sich erklären, dass die französische Reederei CMA CGM viel mehr Valoren bekam, als sie eigentlich wollte.  Gemäss definitivem Zwischenergebnis von Mitte März hält der Grossaktionär 89,47% am Logistiker, die Nachfrist läuft von 20. März bis 2. April.

Weil sich abzeichnet, dass CMA CGM dann auf über 90% kommt, empfiehlt der Ceva-Verwaltungsrat den übrigen Aktionären nun, die Papiere anzudienen. Es sei zu erwarten, dass Management und Verwaltungsrat dies ebenfalls tun, erklärte Ceva am Dienstag. Entsprechend steht eine Dekotierung bevor, gemäss Ceva am ehesten via Squeeze-out Merger. Er könnte im dritten Quartal durchgeführt werden, sobald alle Anforderungen der Börse sowie alle rechtlichen Anforderungen erfüllt seien.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare