Unternehmen / Industrie

Ceva muss mehr zeigen

Analyse | Der Frachtlogistiker steigert die operative Marge im ersten Quartal. Das reicht noch nicht, um das Investorenvertrauen zu festigen.

Zehn Tage nach dem Gang an die Börse hat Ceva Logistics Zahlen zum Startquartal präsentiert. Mit einem Umsatzwachstum von mehr als 5% wies der Frachtlogistiker ein gutes Wachstum aus.

Zum vierten Mal in Folge gelang es zudem, die betriebliche Profitabilität eines Quartals zu steigern. Mit einer Ebitda-Marge von 3% reiht sich Ceva vor Panalpina, aber erst im hinteren Mittelfeld ein. Kühne + Nagel erreicht mit 5,9% doppelt so viel.

Insgesamt sind die Zahlen von beschränkter Aussagekraft. Das erste Quartal ist jeweils das schwächste.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare