Unternehmen / Schweiz

Ceva Top, AMS Flop

Die Performanceunterschiede zwischen den Aktien im breit gefassten SPI waren im Oktober enorm. Defensive Titel waren gefragt.

Anleger haben den Oktober als turbulenten Monat in Erinnerung. Mit Beginn des vierten Quartals schoss die Volatilität, das Mass für die Schwankungsbreite der Aktien, in die Höhe. Obwohl der Swiss Performance Index (SPI) nur 1,6% nachgab, ist die Spannbreite der Kursentwicklung einzelner Titel im Oktober enorm. Sie liegt zwischen +58% bei Logistiker Ceva und –28,6% für den Halbleiterproduzenten AMS. Untersucht wurden Unternehmen aus dem Swiss Performance Index (SPI) mit einer Marktkapitalisierung von mindestens 100 Mio. Fr.

Neben Ceva entwickelten sich der Immobilienentwickler Orascom, der Online-Reiseanbieter Lastminute.com, der Kunststoffverarbeiter Gurit sowie die Industrie- und Handelsgruppe Orell Füssli deutlich positiv.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?