Unternehmen / Immobilien

Cham Group mit kleinem Minus

Die Immobiliengesellschaft weist für das erste Halbjahr 2020 ein leicht negatives Konzernergebnis aus. Die Gruppe und das Papieri Projekt entwickeln sich planmässig.

(AWP)  Die Cham Group hat im ersten Halbjahr 2020 einen kleinen Verlust geschrieben. Allerdings entwickle sich die Gruppe und das Papieri Projekt trotz der Corona-Krise planmässig. Alle Baubewilligungen für die erste Projektetappe seien rechtskräftig, Anfang Juni erfolgte der offizielle Start, heisst es in einer Mitteilung der Immobiliengruppe vom Donnerstag.

Die Gruppe wird bis Ende 2022 gut 250 Mio. Fr. in die Entwicklung des Papieri-Areals im Zentrum von Cham investieren. Im Rahmen der ersten Bauetappe sollen insgesamt 105 Eigentums- und 160 Mietwohnungen realisiert werden. Mitte 2021 solle bereits die Energiezentrale bereitstehen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?