Unternehmen / Ausland

Der Chemiebranche droht Gegenwind

Eine Studie sieht in der Chemiebranche weniger Nachfrage und mehr Konkurrenz.

In den letzten fünfzehn Jahren ist es der Chemieindustrie gelungen, die Produktivität zu steigern und diese Fortschritte auch zu halten, was sich unter anderem in höheren Margen manifestiert hat.

Doch damit könnte es bald zu Ende sein. Dies geht aus einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey hervor, in der die Perspektiven der Branche bis 2025 ausgelotet werden. Seit fünf Jahren zeige der Ertrag auf dem investierten Kapital in der Chemiebranche Stagnationstendenzen. An der Börse hinkt die Performance der Chemieaktien gut 15% hinter dem Gesamtmarkt zurück.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.