Märkte / Emerging Markets

China setzt auf Forschung

Der neue Fünfjahresplan soll mehr qualitatives Wachstum bringen.

Chinas Machthaber haben ihrem Land ehrgeizige Ziele gesetzt. Die weltweit zweitgrösste Volkswirtschaft soll dank massiven Investitionen in die Forschung, was Spitzentechnologien betrifft, bis 2035 von der Aussenwelt un­abhängig werden. So lauten zumindest die Beschlüsse der am Donnerstag abgeschlossenen Sitzung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei.

Doch anders als früher wurden der Volkswirtschaft keine Wachstumsziele vorgegeben. Vielmehr soll dank einem qualitativ besseren Wachstum der Lebensstandard breiter Bevölkerungsschichten markant gesteigert werden. Das heisst auch, dass die Wirtschaft zukünftig stärker als bisher auf den Binnenkonsum ausgerichtet werden soll. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare