Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Index-Fokus
Märkte / Aktien

Chinas Börsen öffnen sich

CSI 300: Bislang waren chinesische Festlandaktien für ausländische Anleger nur beschränkt zugänglich. Das dürfte sich in den kommenden Jahren ändern.

China, das Land der scheinbar unbegrenzten Anlagemöglichkeiten. Für ausländische Privatinvestoren galt bislang allerdings «Berühren verboten» – war der Kauf einzelner Festlandaktien doch institutionellen Anlegern vorbehalten. Immer stärker fallen diese Handelshemmnisse nun aber weg. So dürfte etwa der bald in Betrieb gehende Stock Connect zwischen den Börsen Shenzhen und Hongkong den lokalen Finanzmarkt weiter öffnen.

Das bedeutet freilich nicht, dass Privatanlegern das Reich der Mitte bisher komplett verwehrt blieb. So werden seit geraumer Zeit verschiedene Anlagevehikel angeboten – Exchange Traded Funds (ETF) –, mit denen sich an der Entwicklung chinesischer Börsenindizes partizipieren lässt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.