Märkte / Emerging Markets

Chinas Ingenieursschwemme birgt Chancen und Risiken

Peking ist dank seiner Bildungsstrategie zu einem wichtigen Technologieland geworden. Doch es besteht die Gefahr eines Überangebots an Akademikern.

China sorgt in diesen Tagen für Sorgen an den Finanzmärkten. Die sich abkühlende Konjunktur, der schrumpfende Arbeitsmarkt und die angespannten Beziehungen zu den USA sind im Fokus der Aufmerksamkeit. Doch von der Aussenwelt fast unbemerkt findet auf dem chinesischen Arbeitsmarkt eine für die Welt längerfristig wohl weit wichtigere Entwicklung statt.

Die arbeitsfähige Bevölkerung des Landes wird zwar in Folge des Alterungsprozesses der Bevölkerung zwar jährlich voraussichtlich 0,1% schrumpfen. Doch die neu auf den Arbeitsmarkt der weltweit zweitgrössten Volkswirtschaft drängende Bevölkerung ist weit besser ausgebildet als die Generation der Industriearbeiter, Bauern oder Beamten, die jetzt allmählich in den Ruhestand geht. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.