Märkte / Makro

Chinas Konsumenten machen nicht mehr mit

Sorgen um die Konjunktur senden die Börsen auf Talfahrt. Nach der Schwerindustrie und dem Exportsektor bekunden nun auch die Dienstleister Mühe.

Ernst Herb, Singapur

Chinas Wirtschaft verliert wegen des sich verschärfenden Handelskriegs und des langsameren Kreditwachstums an Flughöhe. Das Bruttoinlandprodukt expandierte im dritten Quartal mit 6,5% gegenüber Vorjahr am langsamsten seit der globalen Finanzkrise. Geht es nach dem Willen der Regierung, sollen jetzt die 1,3 Mrd. chinesischen Konsumenten einspringen.

Doch weisen jüngste Daten darauf hin, dass die legendäre Kauffreude der Chinesen abgeflaut ist. Zwar hat der Einzelhandel im September gemäss dem Nationalen Statistischen Amt ein beachtliches Plus von 9,2% an den Tag gelegt. Doch inflationsbereinigt ging das Umsatzvolumen in zwölf Monaten von 6,6 auf 6,4% zurück.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare