Märkte / Emerging Markets

Chinas langer Schatten

Wenn Peking die Regulierung verschärft und mehr umverteilt, könnten das auch europäische Unternehmen zu spüren bekommen.

China will nicht mehr nur Wachstum um jeden Preis, sondern ein gesundes, nachhaltiges Wachstum, von dem alle profitieren. Die Wirtschaft soll sich zudem mehr nach innen orientieren und weniger stark vom Export abhängig sein. So steht es im 14. Fünfjahresplan, der die groben Leitlinien bis 2025 vorgibt. Ein zentraler Baustein ist das Konzept des «gemeinsamen Wohlstands», der durch mehr Umverteilung und mehr Einfluss des Staates auf sozial bedeutende Wirtschaftszweige erreicht werden soll.

Dass Peking es damit ernst meint, zeigen die vielen regulatorischen Verschärfungen und Gesetzesänderungen, die in den vergangenen Wochen und Monaten angekündigt und teilweise auch umgesetzt wurden. Gemäss einer News-Textanalyse von Goldman Sachs ist der laufende Regulierungszyklus der intensivste und längste seit Jahren. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare