Unternehmen / Ausland

Chinas Onlinetitel sind riskante Wachstumsperlen

Alibaba und Co. bleiben von der politischen Gunst Pekings abhängig. Nun sendet die Regierung positive Signale.

Die Kursschwankungen chinesischer Aktien in den vergangenen Tagen haben selbst hartgesottene Kenner überrumpelt. Der Kurs des Onlinehändlers Alibaba hat am Montag und Dienstag allein über 20% verloren, das entspricht rund 50 Mrd. $ an Marktkapitalisierung. Am Mittwoch und Donnerstag folgte in einer Erholungsrally ein Anstieg um über 40%. Die grossen chinesischen Tech-Titel haben sich von ihrem Tief gelöst, notieren aber noch deutlich tiefer als vor einem Jahr (vgl. Grafik 1).

Das dramatische Auf und Ab ist nur mit Blick auf die chinesische Politik zu verstehen. Hier sorgten zahlreiche neue Regulierungen aus Peking im Internetsektor für grosse Verunsicherung am Markt. Xavier Hovasse, Leiter Schwellenländeraktien des Fondshauses Carmignac, erklärt gegenüber FuW: «Viele der regulatorischen Massnahmen sind langfristig sinnvoll. Sie sind vergleichbar mit dem, was andere Länder anstreben. Aber sie wurden abrupt eingeführt, die Kommunikation der staatlichen Stellen war sehr schlecht.»

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?