Märkte / Emerging Markets

Chinas Wachstum eingebrochen

In China sind im Januar und Februar als Folge von Covid-19 Produktion, Investitionen und der Konsum markant zurückgegangen.

Es sind eindeutige und gleichermassen ernüchternde Zahlen aus China: Gemäss dem Nationalen Statistischen Büro (NSB) lag die Industrieproduktion in den ersten zwei Monaten des laufenden Jahres 13% unter dem Stand des gleichen Zeitraums von 2019. Im Dezember betrug das Wachstum noch 6,9%. Die Sachinvestitionen sind im Verlauf von Januar und Februar 24,5% zurückgegangen, während der Einzelhandel einen Rückgang von 24,5% verzeichnete.

Weil in China Ende Januar und Anfang Februar die Arbeit wegen des dem Mondjahr folgenden traditionellen Neujahrs über eine Woche ruhte, wurden die Daten der zwei Monate zusammengenommen. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.