Märkte / Makro English Version English Version »

«Chinas Wachstum gewinnt an Qualität»

Stefan Kräuchi, CEO des Hongkonger Fondsanbieters HSZ, hält die Erholung der chinesischen Börsen für gerechtfertigt und sieht Potenzial im privaten Bildungssektor.

Herr Kräuchi, treibt der immer noch ungelöste Handelsstreit zwischen China und den USA die Weltwirtschaft in eine Rezession?
Bedenken solcher Art tragen derzeit zur erhöhten Volatilität an den globalen Börsen bei. Doch es gibt klare Zeichen, die auf eine Lösung im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit hinweisen. Fortschritte gibt es etwa in den Verhandlungen über die weitere Marktöffnung Chinas oder den besseren Schutz des geistigen Eigentums. Das gibt den Aktien chinesischer Unternehmen Aufwind.

In welchen Bereichen sind die Hürden für eine Einigung am grössten?
In der Frage nach der Rolle von Staatskonzernen liegen die Positionen sehr weit auseinander. Die USA fordern die Abschaffung der Sonderbehandlung für die chinesischen Staatsunternehmen. Dieser Forderung wird Peking nicht nachkommen. Doch auch in dieser Frage dürfte schlussendlich ein Kompromiss gefunden werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.