Märkte / Emerging Markets

China überrascht mit starkem Wachstum

Die Wirtschaft expandiert im zweiten Quartal 3,2%, obwohl Konjunkturindikatoren nur mässig ausfallen. Der verunsicherte Privatsektor agiert zögerlich.

Für China scheint das Schlimmste vorbei zu sein. Die weltweit zweitgrösste Volkswirtschaft ist im zweiten Quartal mit 3,2% gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahres deutlich schneller gewachsen, als allgemein erwartet worden war. Hauptgrund dafür ist eine robuste Industrieproduktion. Die am Donnerstag vom Nationalen Statistischen Amt veröffentlichten Daten haben die Hoffnung aufkommen lassen, dass China auch dem Rest der Welt den Weg aus einer tiefen Rezession weisen könnte.

Doch obwohl im Reich der Mitte die Wirtschaftsleistung mittlerweile auf den Stand von vor der Pandemie zurückgekehrt ist, sind nicht alle Gewitterwolken verschwunden – das zeigen schon einmal die heftigen Niederschläge der vergangenen Tage, die Teile des industriellen Herzlands Chinas zu überfluten drohen. Befürchtet wird, dass die Naturkatastrophe das Bruttoinlandprodukt (BIP) im dritten Quartal 0,4 bis 0,8% schmälern könnte.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare