Märkte / Emerging Markets

Chinas Wirtschaft stabilisiert sich

Obwohl chinesische Privatunternehmen weiterhin nur verhalten investieren, weisen Frühindikatoren auf ein beschleunigtes Wachstum Chinas hin.

Der Geschäftsklimaindex MNI China Business Sentiment von Market New International (MNI) zeigt eine bessere Stimmung der Unternehmen. Er ist für März auf 50,5 gestiegen, im Februar hatte er noch 49,9 betragen. Ein Zahl über 50 weist auf eine Expansion der Wirtschaftstätigkeit hin.

Der private Frühindikator basiert auf Erhebungen unter den an den Börsen Schanghai und Shenzhen kotierten Unternehmen. Der Informationsdienstleister MNI ist eine Tochter der Deutschen Börse.

Weitere Zinssenkung unwahrscheinlich

Die wirtschaftliche Entwicklung wird vor allem vom Immobilienmarkt getragen. Die Zahl der Transaktionen in diesem Sektor hat im März 33% gegenüber der Vorjahresperiode zugelegt, vor allem dank der im Februar von der Regierung eingeleiteten Stützungsmassnahmen.

Die im März neu erteilten Kredite, die Industrieproduktion, die Sachinvestitionen und vor allem der Privatkonsum bestätigen diesen Trend. Damit nimmt auch die Wahrscheinlichkeit ab, dass die Notenbank den mit 4,35% bereits jetzt rekordtiefen Leitzins im zweiten Quartal weiter senken wird. Das auch deshalb, weil der Arbeitsmarkt im März eine bemerkenswerte Stärke an den Tag gelegt hat. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?