Märkte / Makro

Chinas Zentralbank senkt unerwartet Leitzins

Erstmals seit 2015 hat die chinesische Notenbank ihre Zinsen nach unten angepasst.

(Reuters) Die chinesische Zentralbank hat wegen der Konjunkturflaute erstmals seit mehr als vier Jahren einen wichtigen Zins gesenkt. Der Zinssatz für kurzfristige Kredite werde von 2,55 auf 2,50% zurückgenommen, wie die Notenbank am Montag überraschend bekanntgab.

Trotz der nur geringen Senkung wurde dieser Schritt an den Märkten als Signal gewertet, dass sich die Zentralbank gegen eine Konjunktureintrübung stemmen wird – zumal sie vor rund zwei Wochen erstmals seit 2016 den Zinssatz für mittelfristige Darlehen an Finanzinstitutionen (MLF) von 3,30 auf 3,25% gesenkt hatte.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?