Märkte

Chinesische Touristen werden zum Wirtschaftsfaktor

Das chinesische Neujahr sorgt für Hochsaison beim Inlandtourismus. Doch auch im Ausland werden Reisende aus China immer bedeutender.

Wer dieser Tage durch China reist, muss sich auf überfüllte Züge, verstopfte Strassen und voll ausgebuchte Hotels gefasst machen. Ab heute Donnerstag ruht wegen des dem Mondkalender folgenden chinesischen Neujahrs im bevölkerungsreichsten Land der Welt eine Woche lang die Arbeit.

Während dieser Zeit besuchen Hunderte von Millionen Wanderarbeiter ihre Familien auf dem Land. Chinas Mittelklasse wiederum, die mittlerweile grösser ist als die der USA, verreist für Ferien öfters auch ins Ausland.

Bis Anfang März wieder der Alltag einkehrt, werden in China drei Milliarden Reisen absolviert. In keinem anderen Land der Welt ist der Fremdenverkehr in einer so kurzen Zeit zu einem so zentralen Wirtschaftsfaktor geworden wie in China, wie es dieser Tage der Beginn des Jahres des Hundes besonders sichtbar macht.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare