Unternehmen / Technologie

Chiprennen gibt ASML Schwung

Der Handymarkt ist heiss umkämpft. Davon profitieren auch die Zulieferer. Technologisch führend ist der niederländische Hersteller von Lithografiesystemen ASML.

Die Konkurrenz im Mobilfunkchipgeschäft ist gross. Nun greift auch Intel verstärkt ins Geschehen ein. Damit setzt der US-Gigant etablierte Akteure wie Qualcomm, Samsung Electronics und Texas Instruments unter Zugzwang. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte: Um im Rennen um leistungs­fähigere Prozessoren bestehen zu können, sind Ausgaben für neues Fertigungsequipment unabdingbar – wie etwa für die Lithografiesysteme von ASML.

Nicht jeder Bereich des Halbleitermarktes – und damit der Geschäftsgang der jeweiligen Zulieferer – entwickelt sich allerdings so vorteilhaft. Gerade in der Fertigung von Dram-Chips, die primär als Arbeitsspeicher in PC gebraucht werden, ist wegen Überkapazitäten weiterhin mit sinkenden Investitionen zu rechnen. Auch im Flash-Chip-Segment haben sich die vormals hohen Expansionsraten ermässigt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?