Unternehmen / Industrie

Cicor wird gebremst

Analyse | Die Industriegruppe leidet unter dem starken Franken. Der Ausblick für das Gesamtjahr wird vorsichtiger.

Der Hersteller elektronischer Baugruppen ist im ersten Halbjahr zwar wie erwartet erneut kräftig gewachsen. Doch der Einbruch beim Auftragseingang macht deutlich, dass auch die Industriegruppe nicht gegen das zunehmend schwierige konjunkturelle Umfeld gefeit ist. Der starke Franken lastete indes auf dem Ergebnis.

Der Gesamtumsatz stieg 7,3% auf 131,9 Mio. Fr., womit Cicor die Erwartungen der Analysten von ZKB und Vontobel leicht übertraf. Das starke Wachstum kommt nach dem sehr guten Auftragsbestand zum Jahresbeginn aber nicht unerwartet. In der Berichtsperiode sank der Auftragseingang wenig überraschend auf 111,8 Mio. Der Einbruch um fast ein Fünftel ist laut Vontobel-Analyst Michal Lichvar dennoch bedenklich. Immerhin seien keine Projekte storniert worden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare