Unternehmen / Industrie

Cicor gleist Kapitalerhöhung auf

An der GV des Industrieunternehmens haben die Aktionäre der Schaffung von genehmigtem Kapital zugestimmt.

(AWP) Die Aktionärinnen und Aktionäre der Industriegruppe Cicor haben am gestrigen Donnerstag an der ausserordentlichen Generalversammlung die Pläne des Verwaltungsrats gutgeheissen. Sie genehmigten die Schaffung von bedingtem Aktienkapital.

Damit habe der Cicor-Verwaltungsrat die Möglichkeit, das Aktienkapital durch die Ausgabe von höchstens 1,33 Mio. Aktien zu erhöhen, wie es am Freitag in einer Mitteilung heisst. Das Geld will Cicor dazu verwenden, die geplante Pflichtwandelanleihe im Umfang von rund 60 Mio. Fr. durchzuführen. Zudem würden die frischen Mittel auch zur Finanzierung weiterer Akquisitionen eingesetzt.

Die Pflichtwandelanleihe werde unter Vorbehalt gewisser regulatorischer Einschränkungen allen Aktionären angeboten, heisst es weiter. Dabei habe sich der Ankeraktionär von Cicor, die One Equity Partners, dazu bereit erklärt, die nicht von den bestehenden Aktionären gezeichneten Anteile zu zeichnen, um die Finanzierung in jedem Fall sicher zu stellen.

Wie bereits angekündigt, wird die Anleihe den Aktionären im Verhältnis zu ihrem Aktienanteil angeboten. Der Wandelpreis werde 47,50 Fr. pro Aktie betragen, und die Pflichtwandelanleihe werde nicht verzinst, sofern die Börse dies genehmige.

Die komplette Historie zu Cicor finden Sie hier. »