Unternehmen / Technologie 13:00 - 09.03.2017

Nun muss Cicor den Turnaround bestätigen

Nach einem starken zweiten Semester ist das Elektronikunternehmen 2016 in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt.
NEU Per E-Mail-Abo Unternehmen folgen*
lesen sie mehr
zum Stichwort
Aktie
Wertpapier , das einen Anteil am Kapital einer Aktiengesellschaft verkörpert. Es sichert dem Eigentümer Mitgliedschaftsrechte (Stimm- und Wahlrecht an der Generalversammlung) und Vermögensrechte (Recht auf Anteil am Gewinn, Beteiligungsquote bei Kapitalerhöhungen oder am Liquidationsergebnis) zu.
CEO
Angelsächsische Kürzel für Unternehmenschef (Chief Executive Officer), Leiter der Finanzabteilung (Chief Financial Officer), Leiter Anlagestrategie (Chief Investment Officer) sowie Leiter operatives Geschäft (Chief Operating Officer), die gemeinsam die Geschäftsleitung bilden.
Ebit
Ebit (Earnings before Interest and Taxes): Gewinn vor Zinsen und Steuern. Ebita: Ebit vor Goodwillabschreibung. Ebitda (Earnings before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization): Betriebsgewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen. Diese drei Varianten des Betriebsergebnisses zeigen die operative Ertragskraft besser auf als der publizierte Nettogewinn. Dieser kann ohne betriebliche Ursachen je nach Rechnungslegungsstandard , Beitrag des Finanzergebnisses (Zinsen in obigen Definitionen) und Steuerbelastung stark variieren. Nicht weitergeführte Aktivitäten werden meist aus dem betrieblichen Ergebnis herausgerechnet und fliessen als Ergebnis aufgegebener Tätigkeiten in das Nettoergebnis ein. Anderseits werden ausserordentliche Aufwendungen für Restrukturierungen oder Wertberichtigungen berücksichtigt, sofern sie betrieblich bedingt sind.
Turnaround
Gelegenheit zum Einstieg in bestimmte Wertpapiere , da sich innerhalb einer Branche oder eines Unternehmens (Turnaround-Kandidat) eine grundlegende Verbesserung abzeichnet.

Cicor, Hersteller elektronischer Baugruppen, hat schwierige Jahre hinter sich. In einem Führungsvakuum – die Suche nach einem neuen CEO dauerte zwei Jahre – schwankten die Ergebnisse stark. Der Tiefpunkt wurde 2015 mit einem Verlust von 4,1 Mio. Fr. erreicht. Wie schon zu Jahresbeginn angekündigt, hat Cicor im zweiten Semester 2016 die Wende indessen geschafft. Für das ganze Jahr wurde ein kleiner Gewinn von knapp 0,3 Mio. Fr. ausgewiesen.

Noch zur Jahresmitte hatte es recht düster ausgesehen, es resultierte ein Verlust von 0,6 Mio. Fr. Das hatte zur Folge, dass der erst seit einem Jahr amtierende CEO Jürg Dübendorfer das Unternehmen verlassen musste. Im September hat Alexander Hagemann das Zepter übernommen. Er hat es geschafft, trotz Restrukturierungskosten von 1,1 Mio. Fr., in die schwarzen Zahlen zurückzukehren. Vor Restrukturierungskosten erreichte der Gewinn 1,4 Mio. Fr.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Mehr zum Thema

17.01.2017 Technologie

Cicor steigert den Umsatz

lock-status