Unternehmen / Industrie

Clariant expandiert in China mit neuer Fabrik

Der Spezialchemiekonzern eröffnet in Cangzhou eine neue Anlage. Er wird sie gemeinsam mit dem Joint-Venture-Partner Tiangang betreiben.

(AWP) Der Chemiekonzern Clariant (CLN 18.71 +1.88%) eröffnet in China eine neue Fabrik. Diese wird Clariant gemeinsam mit dem Joint-Venture-Partner Tiangang betreiben, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Die neue Produktionsstätte sei das Herzstück der Kooperation mit Beijing Tiangang Auxiliary (Tiangang), einem in Privatbesitz befindlichen Hersteller und führenden Anbieter von Leichtstabilisatoren in China.

Die Anlage befindet sich in der Cangzhou National Coastal-Port Economy & Technology Development Zone in Cangzhou (Provinz Hebei). Sie ermöglicht es Clariant und Tiangang, ihre Zusammenarbeit fortzusetzen und die wachsende Nachfrage in China nach hochwertigen Prozess- und Lichtstabilisatoren aus lokalen Wachstumsbranchen wie der Automobil-, Textil- und Lackindustrie noch besser zu bedienen.

China stelle eine wichtige Wachstumsregion dar und man sei bestrebt, die lokalen Produktions- und F&E-Kapazitäten weiter auszubauen, so Clariant. Neben der neu eröffneten Anlage in Cangzhou hat Clariant vor kurzem den neuen One Clariant Campus in Shanghai eingeweiht, zu dem auch ein eigenes China Innovation Center gehört.

Insgesamt sollte die derzeitige China-Strategie dazu führen, dass Clariant den Umsatz in China (Kerngeschäft) über das derzeitige Niveau von 402 Mio. Fr. im Jahr 2020 weiter steigern werde.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Ernst J. Marliany 12.04.2021 - 14:13

Die offensichtlich substantiell durchdachten und vorausschauenden Investitions-entscheidungen überzeugen; Kooperation vertieft Kontakte und schafft bei allen beteiligten Partnern langfristig fundiertes Vertrauen, sie ist allemal besser als die obskuren Konfrontationsszenarien, die immer wieder einmal gegen China und Rußland initiiert werden! Ernst J. Marliany