Unternehmen / Industrie

Clariant meldet Devestitionserfolg

Analyse | Das zum Konzernumbau gehörende Verkaufsprogramm des Spezialchemieunternehmens startet mit einem Paukenschlag. Die erste Devestition ist bestens geglückt.

Der erste Schritt ist gemacht. Die erste von drei geplanten Devestitionen im Zuge der Neuordnung der Aktivitäten ist unter Dach und Fach. Der Baselbieter Spezialchemie­konzern Clariant meldet den Verkauf ­seines Healthcare-­Packaging-Geschäfts, bisher ein Teil des Segments Plastics & Coatings. Der Vollzug soll im vierten Quartal stattfinden.

Erworben wird der Geschäftsbereich, der Lösungen zum Schutz pharmazeutischer Produkte vor Feuchtigkeit und Sauerstoff anbietet, von einer neu gegründeten Tochter der New Yorker Private-Equity-Gesellschaft Arsenal Capital Partners. Der ­Gesamtgegenwert wird mit 308 Mio. Fr. angegeben. Das entspricht dem 13,2-­fachen Ebitda nach Einmaleffekten sowie dem 2,3-fachen Umsatz (135 Mio. Fr.) des vergangenen Jahres.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.