Unternehmen / Finanz

Clientis-Banken verdienen etwas mehr

Die vierzehn Regionalbanken steigern den Gewinn im ersten Semester. Das Zinsgeschäft entwickelt sich allerdings unterdurchschnittlich.

(AWP) Die 14 in der Clientis-Gruppe zusammengeschlossenen Regionalbanken haben im ersten Halbjahr 2021 etwas mehr verdient. Der Reingewinn stieg um 8,5% auf 29,4 Mio. Fr. und der Geschäftserfolg als operatives Mass der Gewinnkraft stieg im gleichen Ausmass auf 34,4 Mio., wie die Bankengruppe am Montag mitteilte.

Um 4,4% auf 90,6 Mio. Fr. legte derweil der Betriebsertrag der Gruppe zu. «Unsere Banken konnten das erste Halbjahr im weiterhin anspruchsvollen Umfeld erfolgreich abschliessen», sagte Andreas Buri, CEO der Clientis AG, dem Kompetenz- und Dienstleistungszentrum der Gruppe.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?