Unternehmen / Industrie

CMA CGM startet Übernahmeofferte für Ceva

Das französisches Schifffahrts- und Logistikunternehmen will nach Ablauf des Pflichtangebots mindestens 50% an Ceva halten.

(AWP) Am heutigen Dienstag startete die Übernahmeofferte von CMA CGM für Ceva Logistics (CEVA 29.65 -0.17%). Die Franzosen besitzen bereits 33% am Schweizer Logistiker. Ziel sei es, nach Ablauf des Pflichtangebots mindestens 50% an der Schweizer Gesellschaft zu halten, sagte CMA CGM-Finanzchef Michel Sirat an einer Telefonkonferenz.

Denn der Reeder möchte Ceva allerdings gar nicht komplett übernehmen. Vielmehr geht es CMA CGM darum, dass Ceva nach dem Annäherungsversuch der dänischen DSV (DSV 642.4 -0.68%) nicht erneut Ziel eines unfreundlichen Übernahmeversuchs wird.

Bis zum 12. März können die Ceva-Aktionäre ihre Aktien für 30 Fr. das Stück an CMA CGM verkaufen. An der Schweizer Börse tendieren die Ceva-Papiere zur Berichtszeit 0,2% fester bei 30,05 Fr.

Bei dieser Gelegenheit wurden auch die Finanzziele von Ceva bestätigt. Bis 2021 soll der bereinigte Ebitda in den Bereich von 470 bis 490 Mio. $ steigen, verglichen mit 260 Mio. im Jahr 2018. Als Umsatzziel für 2021 hat Ceva einen Wert von über 9 Mrd. $ angegeben.

Um dies zu erreichen, setzen die Franzosen auf kommerzielle Synergien, Kostensenkungen durch Kooperationen im Einkauf oder bei der Implementierung von Shared Services sowie auf Skaleneffekte bei der Integration der Logistikaktivitäten von CMA CGM in Ceva. Letztere kündigte im vergangenen Jahr den Kauf des Logistik-Geschäfts von CMA CGM an. Dieses generiert einen Jahresumsatz von 650 Mio. $ und beschäftigt 1200 Mitarbeitende.

Leser-Kommentare