Unternehmen / Ausland

CO2-Norm bringt Autobauer ins Schwitzen

Weil Autos in der EU mehr statt weniger CO2 ausstossen, wird es für die Hersteller schwierig, den Grenzwert zu schaffen. Ihnen drohen hohe Bussen.

Ab diesem Jahr gilt es ernst: Die EU-Grenzwerte für den CO2-Ausstoss von Automobilen sind bindend. Über die Branche gesehen sind im Durchschnitt aller neu zugelassenen Personenwagen 95 g/km einzuhalten. Für die einen Hersteller liegt der Wert wegen der Positionierung ihrer Flotte (Gewicht etc.) höher, für andere etwas weniger. 95 g entsprechen einem Messzyklusverbrauch von 4 l Benzin oder 3,6 l Diesel auf 100 km.

Automobilmanagern treibt das den Angstschweiss auf die Stirn. Hersteller, die die Vorgabe verfehlen, werden für jedes Gramm zu viel mit 95 € bestraft, multipliziert mit der Anzahl ihrer Fahrzeuge, die im fraglichen Jahr in der EU zugelassen worden sind. Wer etwa den Grenzwert um 5,8 g verfehlt und 2 Mio. Zulassungen verzeichnet hat, muss 1,1 Mrd. € zahlen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.