Unternehmen

Code Pharma plant IPO an SIX

Das niederländische Pharmaunternehmen plant einen Börsengang an der Schweizer Börse SIX und eine Zweitkotierung an der US-Technologiebörse Nasdaq.

(AWP) Das niederländische Unternehmen Code Pharma will Geld aufnehmen, um seine Forschung voranzutreiben. Daher plant das Pharmaunternehmen einen Börsengang an der Schweizer Börse SIX und eine Zweitkotierung an der US-Technologiebörse Nasdaq.

Das sagte ein Sprecher am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP und präzisierte damit eine Medienmitteilung des Unternehmens zu den Börsenplänen. Geplant sei der Börsengang «in den nächsten Monaten». Der definitive Entscheid zu Wahl des Hauptbörsenplatzes sei aber noch nicht gefallen, so der Sprecher weiter.

Noch vor dem Börsengang soll eine erste Finanzierungsrunde stattfinden. Code Pharma habe dem Strategieberatungsunternehmen Bonart Financial Performance Ltd einen entsprechenden Auftrag erteilt, hiess es in der Mitteilung weiter. Konkret sollen auf diese Weise 25 Mio. $ zusammenkommen. Bei der Geldaufnahme werde ein Unternehmenswert von 250 Mio. $ zugrunde gelegt.

Code Pharma arbeitet laut den Angaben an einem Medikament mit dem Namen Codivir, das ursprünglich an der Hebräischen Universität Jerusalem entdeckt wurde. Codivir habe ein sehr gutes Sicherheitsprofil und eine beeindruckende antivirale Wirkung, sowohl unter Laborbedingungen wie auch in klinischen Phase-I-Studien, hiess es in einer Mitteilung der Gesellschaft. Wissenschaftliche Daten über den Wirkmechanismus von Codivir deuteten darauf hin, dass es gegen Mutationen des Covid-Virus, einschliesslich der kürzlich entdeckten Omikron-Variante, wirksam sei.

Bereits vor den Ergebnissen der Phase-II-Studie habe Code Pharma Notfallzulassungen und Produktionsaufträge erhalten und stehe möglicherweise vor einem Durchbruch im Bereich antiviraler Therapien. Nach der erfolgreichen Phase-I-Studie sei nun geplant, eine Phase-II-Studie mit einer grösseren Versuchsgruppen durchzuführen.