Unternehmen / Schweiz

Comet ist im Investitionsmodus

Analyse | Das Technologieunternehmen hat 2017 auf allen Ebenen Rekordwerte realisiert und erhöht die Dividende.

Das High-Tech-Unternehmen Comet hat für 2017 die erwartet starken Ergebnisse vorgelegt und auf der ganzen Linie Rekorde realisiert. Das ist umso bemerkenswerter, als sich das Berichtsjahr durch hohe Investitionen von über 40 Mo. Fr. auszeichnet. Gut die Hälfte davon entfällt auf den Ausbau am Hauptsitz in Flamatt. Das neue Gebäude soll im Herbst bezogen werden.

Comet realisierte ein zügiges Umsatzwachstum von 32% auf 438,4 Mio. Fr. Dazu haben alle Geschäftsbereiche wie auch alle Regionen beigetragen.

Wachstumsleader war der Bereich Plasma Control Technologies (PCT). Die Umsatzzunahme erreichte 53% auf 210,5 Mio. Fr. Dieser Bereich hat vom starken Wachstum der Halbleiterindustrie in den USA profitiert. Der Bereich arbeitet an der Kapazitätsgrenze. Er erreichte eine Ebitda-Marge (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen) von 26,6%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare